Blog, Gear

Spoiler vorweg

Ich habe meine ganze Fujifilm Ausrüstung verkauft. Für mich macht die Canon EOS R einfach mehr Sinn als mirrorless Kamera als die Fuji’s. So sehr ich mein Fujifilm Kram geliebt habe, jetzt kann ich die gleichen Objektive und Akkus an beiden Bodies benutzen und muss nicht manche Sachen doppelt kaufen. Die EOS R wird teilweise heftig kritisiert. In meinen Augen zu unrecht. Einer der größeren deutschsprachigen YouTuber war sehr emotional und stand kurz davor zu heulen (oder er hatte einfach sehr rote Augen) weil er ja so enttäuscht sei von der Kamera. Meines Wissens ohne sie in der Hand gehalten zu haben. Gleichzeitig war er aber sehr angetan von der Nikon Z Serie. In meinen Augen nicht verständlich, denn so ein Systemwechsel kostet unheimlich viel Geld, glaubt mir ich spreche aus Erfahrung 😉

Das Video und der böse Crop

Seine größten Kritikpunkte waren das die Kamera nur einen SD-Kartenslot hat ( wie die Nikon auch, allerdings muss man für die Nikon komplett auf XQD Karten umsteigen) und der Crop in 4K. Ich glaube, das wir alle zu verwöhnt sind. Es sind letztendlich Fotokameras mit einer Videofunktion. Und wenn ich mit die meisten Youtuber angucke, spielt der Cropfaktor keine Rolle. Die Videofunktion ist für ein Goodie, und wenn man sich in der Vergangenheit die Kameras anguckt die mit allen möglichen Funktionen vollgestopft worden sind, gab es immer Probleme die das zuverlässige arbeiten nicht möglich gemacht haben. Meine Sony A7RII hatte an sich alles was man sich wünscht, war aber anfällig zu überhitzen. Selbst beim Fotografieren. Die Videofunktionen sind Super und man kann schon viel damit machen. Oft habe ich das Gefühl das die Leute erwarten eine Cinemastyle-Kamera. Klar kann man jetzt argumentieren das die anderen Hersteller ja keinen Crop haben, bessere Framerates usw. Aber was mir persönlich wichtiger ist, ist eine zuverlässige Kamera, und Canon hat meiner Erfahrung nach immer extrem zuverlässige Arbeitstiere released. Technisch ist die Canon EOS R vllt. nicht ganz auf dem neusten Stand, das kann man nicht verleugnen. Dennoch wird sie eine meiner Meinung nach das beste Werkzeug sein.

Was er sagt,

besonders den Teil am Schluss, finde ich sehr zutreffend.

Was für ein Body

Mir persönlich gefällt die Verarbeitung und die Ergonomie des Canon Body von allen aktuellen spiegellosen Kameras am besten. Für mich fast das wichtigste bei einem Werkzeug das man mehrere Stunden am Stück benutzt. Von der Touchbar weiss ich noch nicht genau was ich von der halten soll. Das wird sich über die Zeit zeigen, wie nützlich das ist. Aber einen Joystick wird er nicht ersetzen. Der neue Control Ring an den Objektiven bzw. an dem Adapter ist absolut genial. Es gibt viele Objektive, besonders bei Fujifilm, wo man die Blende direkt am Objektiv verstellt und mir gefällt das sehr gut denn man hat dann einen Knopf oder Rad den man für was anderes programmieren kann. Der Control Ring bei Canon ist frei programmierbar und man kann ihn mit Blende, Verschlusszeit oder ISO belegen. Oder mit was ganz anderem wenn man witzig ist.

OMG, kein IBIS?! Nur ein Kartenslot?

IBIS (In Body Image Stabilization) hat die Canon auch nicht. Canon ist der Meinung das IS über Objektive effizienter ist. Ob das stimmt weiss ich nicht. Beim fotografieren ist der Unterschied jetzt nicht riesig. Beim filmen merkt macht die Stabilisierung allerdings einen riesen Unterschied. Für kurze Clips ist es an sich egal ob die Stabilisierung im Objektiv ist oder im Body. Da scheiden sich die Geister. Allerdings wenn man doch etwas mehr filmt macht man das sowieso dann mit einem Gimbal oder einem Objektiv. Das die EOS R nur ein Karten Slot hat finde ich auch nicht optimal, stört mich aber auch nicht besonders. Ich fotografiere keine Hochzeiten mehr und für Events habe ich noch meine Canon 5D Mark IV. In den letzten 10 Jahren hatte ich eine einzige Karte die den Geist ausgegeben hat und alle Fotos waren weg. Ärgerlich. Mir ist auch bewusst das es Leute gibt, die nicht soviel Glück hatten. Wieso es bei manchen öfters auftritt als bei anderen weiss ich nicht. Ob Benutzerfehler, Qualität der Karte oder was sonst für Faktoren eine Rolle spielen. Vielleicht ändert sich das irgendwann mal aber mir reicht ein Kartenslot.

Canon, bitte sponsert mich!

Ich will jetzt nicht wie der größte Canon Fanboy klingen. Leider werde ich auch nicht gesponsert, weswegen ich nich bis ende November für die EOS R sparen muss. Für mich passt Canon aber am besten. Ihre neuen Kameras sind meiner Meinung nach immer am ausgereiftesten. Nicht immer auf dem neusten Stand aber definitiv immer mit den wenigstens Bugs. Das ist zumindest die Erfahrung die ich gemacht habe. Mit der Canon EOS R ist das nicht anders, ich habe das Gefühl das die Kamera technisch denen der anderen etwas Hersteller hinterher ist, dafür aber das am meisten ausgearbeitet. Sie glänzt nicht unbedingt mit Innovation aber dafür mit tollen Features z.B. wenn man die Kamera ausschaltet wird der Sensor von dem Verschluss geschützt. Und von der Bildqualität kommt sie vllt auch nicht ganz an die anderen ran, aber mehr als gut genug.     Equipment: Canon 5D Mark IV: Foto Leistenschneider | Calumet | Amazon |Foto Meyer CanonEF 70-200mm f/2.8IS II USM: Foto Leistenschneider | Calumet | Amazon |Foto Meyer Keywords: canon eos r, mirrorless
0