Blog, Gear

Fujifilm X-Pro 2 – Meine Lieblingskamera

Es gibt den Spruch „Die beste Kamera ist die, die man dabei hat“. An sich natürlich richtig. Aber ich finde die beste Kamera ist die, die einem am meisten Spaß macht. Das ist für mich die Fujifilm X-Pro2.

Über die Jahre habe ich mit vielen Kameras fotografiert, und eine menge Kameras besessen. Von der Canon 1000D und 550D über Canon 7D bis hin zur 5D Mark II und Mark III. Den Systemkameratrend habe ich dann auch mitgemacht und mir die Sony A7RII gekauft.

Alles wirklich tolle Kameras, die nicht gerade günstig sind. Doch letztes Jahr habe ich mir für meine London Reise ein kleine Fujifilm geholt. Die Fujifilm X-T10 um genau zu sein. Und ich war sofort verliebt. Durch die X-T10 wollte ich „mehr“ Fuji und habe mit der X-T1 geliebäugelt. Doch da wurde schon die X-T2 angekündigt. Die habe ich mir auch sofort vorbestellt und dank des Fotoladens meines Vertrauens auch pünktlich in meinen Händen halten dürfen.

Die X-Pro2 war auch mehr ein Impulskauf. Die Kamera hatte ich eigentlich garnicht auf dem Radar und der Kauf war mehr us einer Laune heraus. Um die Wartezeit auf die X-T2 zu überbrücken. Auf den Kleinanzeigen von eBay habe ich eine gesehen und der Preis war einfach unwiderstehlich.

Also was macht die Kamera so besonders? Für mich einfach das Feeling. Es ist eine optisch sehr schöne Kamera. Sie spricht den Hipster in mir an. Eine Retrokamera vollgepackt mit modernen Features. Ich weiss nicht ob es ist weil die Kamera so toll aussieht oder ob es die Bedienung ist, sie macht mir einfach spaß, und dadurch fotografiere ich wesentlich mehr. Und das macht, für mich, die beste Kamera aus.