Blog, Streetphotography, Travel

1. Feature

Vor einigen Wochen wurde ich auf EyeEm mit einem Foto gefeatured. Natürlich freut mich das einerseits, andererseits wünschte ich es wäre mit einem anderen Foto gewesen 😉 Das Foto habe ich auf einem Kurzurlaub in Mallorca gemacht. In den Straßen der Hauptstadt Palma wollte ich mich etwas in Streetphotography und Minimalismus etwas austoben. https://www.eyeem.com/blog/the-week-on-eyeem-35-2018
0

Blog, Streetphotography

Weniger ist mehr,

aber nicht unbedingt einfacher. Ich hab mich mal an Minimalismus versucht und es ist schwieriger als gedacht. Die Ausbeute könnt ihr euch hier angucken.   Equipment: Canon 5D Mark IV: Foto Leistenschneider | Calumet | Amazon |Foto Meyer CanonEF 70-200mm f/2.8IS II USM: Foto Leistenschneider | Calumet | Amazon |Foto Meyer Sigma 35mm f/1.4 DG HSM Art: Foto Leistenschneider | Calumet | Amazon |Foto Meyer Keywords: minimalismus, minimal, berlin, street, street photography, canon, 5d mark iv, sigma, 35mm
1

Blog, Streetphotography, Travel
Im März war ich nochmal 10 Tage in LA und San Francisco Urlaub machen. Natürlich habe ich die auf dem Rückweg auch wieder den Highway 1 genommen. Leider war er wieder beim Big Sur wegen Bauarbeiten gesperrt, weshalb ich leider wieder nicht die komplette Strecke durchfahren konnte. 2017 habe ich knapp 6 Monate in Los Angeles gelebt, California Dreamin‘ trifft es genau, und in der Zeit ein paar Leute kennen gelernt und da ich noch eine menge Resturlaub hatte, wollte ich die Gang mal besuchen.
0

Blog, Streetphotography, Travel
Kennt ihr das, man ist unterwegs und mal will einen Moment festhalten, hat aber seine Kamera nicht dabei? Ja? Da seid ihr anscheinend noch nicht im Jahr 2017 angekommen. Heutzutage hat eigentlich jeder ein Handy. In meinem Fall ein iPhone ( #iPhonePhotography ). Die Handykameras sind mittlerweile sehr gut. Klar, sie können keine richtige Kamera ersetzten, auch wenn mittlerweile teilweise Magazin Cover damit geshootet werden. Als Beispiel fallen mir Elle & Time Magazine ein. Die Möglichkeiten sind stellenweise schon sehr eingeschränkt und die Qualität ist auch extrem vom Licht anhängig. Aber man hat es eigentlich immer dabei. Die Fotos sind nicht immer Perfekt, die man mit dem Handy macht, aber ich finde das macht teilweise den Charme aus. Viele meiner Lieblingsfotos die ich während meines USA Aufenthalts gemacht habe sind mit dem Handy gemacht. Klar wären die Fotos mit der Kamera vermutlich besser geworden, aber ich finde das manchmal das nicht ganz perfekte die Situation besser widerspiegelt bzw. dem ganzen erst seinen Charme verleiht. Natürlich kann man wie am Computer die Fotos auch am Handy bearbeiten. Meine go to Apps sind Lightroom und VSCO. Mit der Lightroom App kann man auch RAWs in DNG Fotos machen, was bei der Bearbeitung etwas mehr Spielraum bietet. Das Bearbeiten ist mit ein paar Einschränkungen der am Computer sehr ähnlich. Mit der VSCO App gebe ich dem ganzen dann meistens nur noch den letzten Schliff. Handykameras ersetzen keine richtige Kamera, aber für mich haben sie zumindest ihren Platz und definitiv eine Daseinsberechtigung.  
0